Samstag, 7. November 2009

Gehirn und Internet / Vision und Diskussion

Wir beziehen uns mit diesen Blogartikel auf eMails die wir bekommen haben.
In diesen eMails wurde gefragt, was und wie man anfangen könnte.

Eine Universallösung gibt es nicht, doch das Wichtigste für uns ist eine Verknüpfung mit den hoffnungsvollen Artikeln, Blogs und Web-Seiten.
Diese Verknüpfung kann jeder machen und vor allem die Blogger.
Ein wichtiger Anfang für das momentan beginnende neue Zeitalter der Information und Aufklärung.

Als Diskussionspunkt oder nur zum Nachdenken zwei Fotos
und die Artikel von Michael Höhne / Kanzlerdämmerung:

Kann Google denken?

Google-Ein Lebewesen aus Silizium?

Kann Google denken (Teil2)

Hier als erstes ein Foto von der Grosshirnrinde.
Die Sternzellen:
Foto: Pr495du

Und nun ein Foto vom Internet.

Die Ähnlichkeit ist wohl unverkennbar.

Und zum Nachdenken:
- Es vergeht kaum ein Tag an dem Google nicht in den öffentlichen Medien schlecht gemacht wird.
- Daten auf mysteriöse Weise von Rechnern verschwinden.
- Wir werden jeden Tag vor der Gefahr "Internet" in den öffentlichen Medien gewarnt.
- HollyWood hat uns mit "Skynet" aus den Terminatorfilmen schon eine Horrorvision des Internets ins Kindbett gelegt, dass wir nicht einen Gedanken an ein "gutes Internet" verschwenden sollen.

Doch jeder Einzelne kreiert das Internet und nur durch Manipulation werden wir auf falsche Links gelenkt. So können wir unbewusst etwas falsches schaffen.

Die Lösung dafür ist:
Links die Wut, Hass und vor allem Angst erzeugen, sollten nicht verbunden werden, wie ein Krebsgeschwür welches keine Nahrung mehr bekommt stirb die Angst, Wut und der Hass dann ab.
Der Grad zwischen Aufklärung und Manipulation ist sehr fein und bedarf ein klares Bewusstsein.
Bewusstsein kann man durch die eigene Verlinkung auch etwas erreichen.

Links müssen auch immer wieder kontrolliert werden, falls ein Link ein "Krebsgeschwür" füttert wird dieser Link halt mal stillgelegt.
Machmal verändert sich ja auch die andere Seite.
Denke positiv.

Auch dies ist ein Weg des 21. Jahrhundert:
Das bewusste Sein im Internet.
Werdet Blogger!

Visionäre Grüsse

Kommentare:

  1. Naja ob pure Ignoranz der richtige weg ist, ich weiß nicht... aber auf jedenfall sollte man den "guten" Dingen viel mehr beachtung schenken. Aber nicht nur im Internet - kann aus eigener Erfahrung sagen das es funktioniert, wer gutes sucht findet was gutes, wer schlechtes sucht, findet was schlechtes.... "ich krieg immer" was ich will ;)


    ( Realität ist Manipulierbar, ich bin mir so 100% sicher das es funktioniert, irgendwann weiß ich wies genau geht ;) - falls du in der Hinsicht mal auf brauchbare Infos stößt melde dich bitte )

    Noch was für dich : http://www.jeet.de/2006_Websites/Archiv/dna.pdf


    Weist du, ich habe vor ungefähr nem halben Jahr versucht meiner Exfreundin klarzumachen das ich mir fast sicher bin, das biologie, de perfekte technik ist. Mittlerweile stoße ich immer mehr auf solche Denkansätze im bezug auf "Kommunikation" zwischen DNA z.b. oder das leben auf Siliziumbasis garnich so abwegig ist, und vieleicht sogar genauso "bewusst" leben kann wie wir?!


    (wenn man unsere menschliche technik-evolution dabei betrachtet, irgendwann stößt das kollektive bewusstsein vlt auf eine neue Ebene, denke die Theorie kennst du, die besagt das 8-100 milliarden Individuen ein Bewusstsein bilden können, Die Menschheit erreicht irgendwann diesen "punkt".... wenn wir soweit sind, sind unsere rechner vlt so weit wie wir? quasi eine entwicklung, in einer entwicklung, in einer entwicklung... etc



    Quasi Bauen wir unser "nachfahren", in dem vollsten vetrauen (später) das die nun "bewussten" maschinen auch solange erfahrungen machen bis sie ein neues bewusstsein darstellen... ich meine zu 10milliarden menschen~ gehört schon ein gewisses maß an "sozialverhalten" - sonst würde zwangsläufig die population sinken...)

    Sorry für die verhunzte Rechtschreibung, bin erst sehr spät heute wiedergekommen ;)


    Du verstehst mich schon....

    AntwortenLöschen
  2. Hi Butti,
    Vielen Dank für den Kommentar.

    Pure Ignoranz wollte ich nicht mit dem Aushungern nicht ausdrücken, ich muss ja auch schauen wohin sich das Schlechte bewegen will.
    Als RSS-Feed habe ich viele Informationsseiten/Blogger im Auge, doch meine/unsere Leseempfehlung/Linkslisten sieht dann schon anders aus.

    Und vielen Dank für den Link:

    DNA kommuniziert im Weltall
    http://www.jeet.de/2006_Websites/Archiv/dna.pdf

    Es hat mich spontan an unsere Helix-Savonius Windmaschine erinnert und den ersten Artikel davon.
    http://kraichgauconceptions.blogspot.com/2009/06/theoretisch-zu-einer-windmuhle.html
    Als wir bei der Windkraft recherchiert haben ist folgendes aufgefallen:
    Die kleinste uns bekannte Helixform ist die DNA. Die grösste uns bekannte Helixform ist die Galaxie SagittariusA. Beide sind helikal rechtsdrehend.
    Unser Kollagen hat auch eine Helixform, d.h. die extrazelluläre Matrix, die 30% unseres Körpers ausmacht und sozusagen das Grundgerüst unseres Körpers ist. Die kollagenbildenden Polypeptidketten sind untypischerweise helikal linksdrehend.

    Nun hast du uns schon wieder eine neue Verbindung mit der Helixform aufgezeigt.

    Also schwäzt die Windmaschine doch mit uns...;)
    LG

    AntwortenLöschen

Grundsätzlich sind Kommentare erwünscht und werden veröffentlicht. Spam, Beleidigungen oder destruktive Meldungen sind zu unterlassen.
Kommentare werden erst nach der Moderation freigegeben.