Samstag, 27. Juni 2009

Theoretisch zu einer Windmühle / Theoretical to a Windmill - Part 1 / Helix

Zur Formfindung unserer Windflügel sind prinzipiell mehrere Bücher ausschlaggebend gewesen, aber als Erstes:

Eine unendliche Kreiselbewegung die Vorauseilend ist und lenken kann.
Durch diese Bewegung kommt man zu dem Anfang unserer Vorstellungskraft.


"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
Dasselbe war im Anfang bei Gott."
(Johannes 1,1-2)

"Om"
(Sanskrit)


DNA/DNS

Die Helix ist möglicherweise die erste konstruktive Form in unserem Universum gewesen.
Entstanden aus der Unendlichkeit,
als der Kreis mit Zeit gefüllt eine Helix wurde.

 \vec{s}(t) = \begin{pmatrix}r \cdot \cos t \\ r \cdot \sin t \\ \frac{h}{2\pi} \cdot t + c\end{pmatrix}

Jedes Lebewesen trägt die DNA/DNS Struktur als Helix in sich.

Zum Nachdenken:

Die DNA/DNS die den Menschen formt ist rechtsdrehend vom Aufbau her,
und die kleinste uns bekannte Helix
(Größe ca. 2 Nanometer).

Rechtsdrehend wie die Galaxie SagittariusA* von der Achse der Milchstrasse aus gesehen,
die größte uns bekannte Helix
(Größe ca. 80 Lichtjahre).
Spitzer-Infrarot-Falschfarbenaufnahme
vom Doppel-Helix-Nebel
(Bild: M. Morris, UCLA)

Unser Kollagen hat auch eine Helixform, d.h. die extrazelluläre Matrix,
die 30% unseres Körpers ausmacht und sozusagen das Grundgerüst unseres Körpers ist
(Größe Ø ca. 80 Nanometer).
Die kollagenbildenden Polypeptidketten sind untypischerweise helikal linksdrehend.
Lange genug gedacht/gedreht, weiter geht es :)


Die Vorteile der Helixform sind das leichte Anhaften,
im z.B. im Kollagen-Bereich mit Peptidsträngen.
Der Wind bleibt auch kleben.
Generell kann ein relativ kleines Drehmoment um die Mittelachse (kleine Radialkraft) in eine große Kraft entlang der Achse umgesetzt werden.

Unser erstes Tischmodell hatte darum auch noch ein offenen Flügel.
Die Wirkung hat uns so sehr überzeugt das wir die Helix beibehalten und auch die vertikale Achse.

Bei unserem Tischmodell hatten wir noch an eine levitierte Lagerung gedacht,
doch dies ist momentan für uns nicht realisierbar.

Eine reine Helix lässt den Wind nicht so einfach wieder los den sie eingefangen hat,
oder die Flügelfläche bleibt klein wie die Helix von unserem Tischmodell.

Die Helixform und die Wirkung des Savoniusrotors zu kombinieren, diese Idee kam uns erst später.

Dies dann hier im 2. Teil von:

Theoretisch zu einer Windmühle /
Theoretical to a Windmill

_____________
Links

Ronald Engert
Die Forellenturbine / Freie Energie durch Implosion.
Die Entdeckungen von Viktor Schauberger

Verein für Implosionsforschung und Anwendung e.V.

Achmed Khammas - Buch der Synergie
Besondere Windenergiesysteme / Vertikalachsen-Rotoren
und
MagLev - Levitationslager (unterer Abschnitt auf dieser Seite)

Bild der Wissenschaft -

Milchstraßen-Herz mit ungemütlicher Vergangenheit


Telepolis - Gigantische DNA-Struktur im Herzen der Milchstraße

sueddeutsche.de - SagittariusA* ist nicht mehr allein

Mapping the Milk Way

Astronomie.de - Gigantische DNA-Struktur im Herzen der Milchstrasse

Wiki - Magnetische Levitation

Kommentare:

  1. Hey, Du bist ein Mann der Taten. Interessant was so alles am Tisch liegt. Hast Dich auch mit einem Magnetmotor beschäftigt...
    Vielen Dank für all die tollen Links. Muss ich gleich mal allles anschaun.

    Kennst Du http://www.graviflight.de/ ? Die Jungs sind auch schwer auf Zack!!

    LG HDF

    AntwortenLöschen
  2. Hallo HDF,
    Vielen dank für den Link.
    Ich habe diese genialen Tüftler in meine Linkssammlung aufgenommen.

    LG

    AntwortenLöschen

Grundsätzlich sind Kommentare erwünscht und werden veröffentlicht. Spam, Beleidigungen oder destruktive Meldungen sind zu unterlassen.
Kommentare werden erst nach der Moderation freigegeben.